Wie soll ich beginnen? Erster Schritt auf dem Weg zur Rohkost.

Diese Frage begegnet mir immer wieder und auch einer meiner letzten Beiträge handelt ja von diesem Thema.

Die vier Schritte zur Rohkost” sind eine grobe Beschreibung und sollen das Prinzip der Umstellung veranschaulichen. In diesem Beitrag möchte ich etwas näher auf den ersten Schritt, dem “Informieren” eingehen. Rohkost-Start B1

Wie Ihr vielleicht schon gelesen habt, halte ich es für notwendig dass sich jeder der seine Lebensweise bzw. seine Ernährungsweise ändern möchte im Vorfeld über seine aktuelle Lebenssituation im Klaren wird. Wenn Ihr z.B. von Krankheiten geplagt seit oder Eure Verdauung nicht mehr so richtig funktioniert, oder wenn Ihr vielleicht genervt, angespannt, gestresst oder auch depressiv seid, dann ist es anfangs notwendig mal genau hinzuschauen wie ihr derzeit Euer Leben so bestreitet. Das heißt, schaut mal hin was Ihr den ganzen Tag so in Euch hineinstopft und wie viel Zeit Ihr Euch für das Essen nehmt. Schreibt auf oder macht  mit dem Handy ein Bild von den Sachen die Ihr die ganze Woche so esst.

Das hat zwei Hintergründe, erstens esst Ihr bewusster und Ihr registriert was ihr da als nächstes essen wollt und zweitens bekommt ihr am Ende der Woche einen schönen Überblick von Eurer Ernährungsweise.

Sollten sich bei den Bildern folgende Produkte immer wieder zeigen, dann könnt ihr schon mal beginnen die ersten kleine Ziele der Veränderung in Angriff zu nehmen. Wenn auf Eurem Speiseplan immer wieder Kaffee, Weißmehl, Zucker, Alkohol und Fleisch zu finden sind, ist die erste Maßnahme zu einer gesünderen Lebensweise die Einschränkung dieser Nahrungsmittel und im zweiten Schritt die Ergänzung dieser durch alternative gesunde Lebensmittel.

Beispielsweise könnt Ihr Kaffee sehr gut durch klares Wasser oder durch einen grünen Smoothie ersetzen. Weißmehlprodukte ersetzt Ihr am besten erst durch Vollkornprodukte, Zucker durch Honig, Vollzucker, Sirup aus Apfel oder Zuckerrüben, Fleisch durch Tofu oder Grünkernbratlinge und Alkohol lasst am besten ganz weg. Wer das nicht so schnell kann, greift beim Thema Alkohol, wenn es denn schon sein muss lieber zu einem Glas Rotwein als zu Bier oder Schnaps.

Auch wenn das nur Überganglösungen sind, werdet Ihr trotzdem recht schnell eine Veränderung an Euch feststellen.  An der Stelle ist vor allem ganz entscheidend ob Ihr Eure Lebensmittel aus dem Supermarkt holt oder diese aus dem Bioladen sind. Der Nährstoffgehalt unterscheidet sich gewaltig von einander, vom besseren Geschmack ganz zu schweigen. Gebt bei allen Produkten die Ihr kauft, auch bei denen im Bioladen auf die Liste der Inhaltsstoffe acht. Die Anzahl der Fremdworte und Chemischen Zusätze unterscheiden sich enorm.

Eins möchte ich Euch vor allem ans Herz legen, vermeidet bitte eine zu schnelle Umstellung auf Rohkost.

Rohkost ist die höchste Form der Ernährung und die muss gelernt und trainiert sein. Eine zu schnelle Umstellung kann unter Umständen zu einer zu schnelle Entgiftung des Organismus führen und Ihr bekommt dadurch mehr Beschwerden wie mit eurer alten Ernährungsweise. Einige könnten dadurch zu falschen Schlüssen über diese Ernährungsweise kommen. Deshalb immer schön langsam mit der Umstellung und vor allem immer schön selbst beobachten. Wie vertrage ich das Essen, wie sieht mein Stuhlgang aus, bin ich voller Lebensenergie oder habe ich Bauchschmerzen. Euer Körper teilt sich schon mit. Ihr müsst nur zuhören!

Mei Tipp zur besseren Vorstellung, denkt einfach der Darm ist ein Muskel den Ihr schon lange nicht mehr trainiert habt. Der Muskel ist daher schlapp und hat wenig Kraft, in seinem Fall Verdauungskraft. Eine gute Verdauungskraft ist nun aber notwendig um rohe Nahrung zu verdauen. Diese Kraft wiederum ist von der Darmflora abhängig und diese müssen wir nun Schritt für Schritt trainieren. Bei einem Muskeltraining fängt man ja auch mit kleinen Gewichten an und nimmt sich nicht gleich die schwersten Übungen vor. Das führt auch nur zu Muskelkater und Demotivation.

Wie das nun genau aussieht erfahrt ihr in einem Weiteren Beitrag.

Bis dahin Euer Carlos von den

Unterschrift Rohkostlinge Caro

PS: Fühle dich herzlich eingeladen, und trage dich in unseren regelmäßigen Newsletter ein. Verbinde dich mit uns auf Facebook, Instagram und Abonniere unseren YouTubeKanal, dann bleibst du gut informiert und bekommst als erster leckere und gesunde Rezepte, Empfehlungen, Tipps und Tricks oder Ernährungsratschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.