Flammkuchen – vegan & glutenfrei

Wir haben schon einige Rezepte für veganen und glutenfreien Flammkuchen ausprobiert. Die Herausforderung bei diesem Vorhaben ist immer der Teig ohne Weizen. Dabei gelang nicht jedes Rezept und einige wurden zu hart, andere wiederum zu bröckelig.

Aber damit ist nun Schluss, denn wir haben endlich ein tolles Rezept gefunden das der Variante aus Weizen sehr nahe kommt. Es ist super leicht und schnell herzustellen und dazu auch noch so umwerfend lecker. 🙂

und so geht`s…

du brauchst dafür folgende Küchenutensilien:

einen Hochleistungsmixer
einen Spatel aus Silikon
eine Tartform 26Ø
ein Messer
und ein Schneidbrett

Zutaten für den Teig:
200g Buchweizen
4 TL Flohsamenschalen
1/2 TL Backpulver
190ml Wasser
Salz

Zutaten für die Creme:
120g Cashew
2 EL Apfelessig
1 TL Senf
Salz

Zutaten für den Belag:
ca. 200g Sauerkraut (roh oder auch vorgekocht)
1 Stk. Zwiebel

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C Umluft anheizen. Das Buchweizen in den Hochleistungsmixer geben und zu Mehl mixen. Anschließend in eine Schüssel geben und die übrigen Zutaten für den Teig hinzugeben und gut kneten. Tartform mit Öl einstreichen und den Teig in der Form gleichmäßig verteilen. Den Teig 12 Min. im Ofen anbacken.

In der Zeit alle Zutaten für die Creme in den Mixer geben und zu einer Creme mixen. Die Zwiebel in kleine Ringe schneiden. Sobald der Teig fertig ist, die Creme darauf verteilen. Das Sauerkraut gleichmäßig darüber verteilen und zum Schluss mit den Zwiebelringen belegen. Alles nochmals für 15 Min. backen.

Wenn du mehr über Gluten wissen möchtest dann empfehlen wir einen Blick ins Glutenfrei-Wissenspaket

 

Fertig.

Lass es dir schmecken,

eure

 

PS: Fühle dich herzlich eingeladen, und trage dich in unseren regelmäßigen Newsletter ein. Verbinde dich mit uns auf Facebook, Instagram und Abonniere unseren YouTubeKanal, dann bleibst du gut informiert und bekommst als erster leckere und gesunde Rezepte, Empfehlungen, Tipps und Tricks oder Ernährungsratschläge.

3 Kommentare

  1. Das hört sich sehr lecker an – und schmeckt garantiert auch delikat. Das Rezept werde ich definitiv ausprobieren, zumal ich zur Zeit von Buchweizen in sämtlichen Variationen gar nicht genug bekommen kann. DANKE für eure großartige Inspiration!

    • Die Rohkostlinge

      Danke liebe Fanny für dein Feedback. Wir lieben Buchweizen auch in sämtlichen Variationen ob gekeimt, gebacken oder gekocht. Er ist super Vielseitig und gekeimt unser absolutes Superfood.

  2. Hallo ihr Lieben,
    echt tolles Rezept. Haben es ausprobiert und es hat sehr lecker geschmeckt.
    Haben aber Vollkorndinkelmehl genommen.
    Bei uns heißt er jetzt “Sauerkrautkuchen”.
    Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.