Tragetuch

Hallo ihr Lieben,

das heutige Thema liegt mir persönlich sehr am Herzen. Es geht um das Tragen des Babys. Allgegenwärtig ist das Transportmittel Nummer eins für Kinder, der Kinderwagen bzw. das Tragen auf dem Arm. Heute möchte ich näher auf die für mich schönste Art und Weise des Tragens ein gehen, dass Tragen in einem Tragetuch, bzw. alternativ in einer Trage.

11737107_863966923668365_757057108_n-2Dazu hat mir Jacqueline Prk, als geprüfte Tagetuch Expertin, Rede und Antwort gestanden. Hier sind für euch und auch für mich sehr wertvolle Information zu diesem Thema. Man lernt ja schließlich nie aus.

Warum ist Tragen so wichtig?

Es gibt unter den Säugetieren verschiedene Arten von Babys – den Nesthocker, der bei der Geburt nackt und blind ist und somit völlig auf die Mutter angewiesen ist – den Nestflüchter, der dem Elternteil schon direkt nach der Geburt sehr ähnlich sieht und bereits nach kurzer Zeit selbstständig läuft und sich die Futterquelle (Milch) selbst sucht – und dann gibt es noch den Tragling. Dieser sieht den Eltern schon sehr ähnlich und kann sehen und hören, ist aber alleine völlig hilflos. Wird er von seiner Mutter irgendwo abgelegt könnte es vergessen oder von Raubtieren gefressen werden. 

Auch bei unseren Babys ist dieser Urinstinkt noch stark vorhanden. Legt man ein Baby ab, wird es früher oder später weinen um auf sich aufmerksam zu machen. 
Ein Baby versteht nicht, dass es heutzutage sichere Wohnungen, Babyfone und Co. gibt. Für ihn zählt nur die Nähe der Eltern um sich sicher zu fühlen. 
Auch gibt es einige körperliche Merkmale, die den Menschen als Tragling ausweisen – der runde Rücken, die Greifreflexe nach der Geburt, die angezogenen Beinchen, die unfertige Hüfte… 

Geht man dem Nähebedürfnis nach, wächst das Vertrauen des Babys in die Eltern und die Bindung wird gestärkt. 
Tragen ist ganz natürlich. Alle Eltern tun dies mehr oder weniger, auf dem Arm oder im Tuch. 


Welche Tragetechniken kannst du für welches Alter empfehlen? 

IMAG1319Es gibt für die gesamte Tragzeit verschiedene “Tragetechniken”.

Zum einen gibt es die Tragehilfen – diese sollten die Anhockspreizhaltung und den runden Rücken der Babys unterstützen und gut anpassbar sein. 
Dann gibt es die elastischen Tragetücher – diese eigenen sich vor allem in den ersten Monaten, sollten aber sehr genau und straff gebunden werden um genügend Stützung zu geben. Außerdem werden hierbei unbedingt drei Lagen Stoff genötigt, also zB die aufgefächerte Wickelkreuztrage. (Wie diese gebunden wird, zeigt Dir Deine Trageberaterin.) 

Für Neugeborene eignen sich am besten einlagige Bindeweisen mit dem festgewebten Tuch, denn dieses ist diagonal elastisch und passt sich so dem Babyrücken an, ohne zu leiern. So kann der noch Runde Rücken des Babys optimal gestützt werden, ohne dass zu viel Druck darauf liegt. 

Für Babys ab Sitzalter kann man dann schon mehrlagige symmetrische Bindeweisen hernehmen, wie zB den Wickelkreuzrucksack. In dem Alter ist die Wirbelsäule schon weiter aufgerichtet. 

Ab Laufalter kann man dann auch asymmetrische Bindeweisen nutzen wie zB den Double Hammock. 
Das sind natürlich alles nur Empfehlungen und man muss immer auf die direkte Situation des Tragepaares schauen. Und niemand muss sämtliche Bindeweisen beherrschen. 


Worauf muss man beim wickeln besonders achten?

Es gibt ein paar Punkte, die immer beachtet werden sollten:
1. das Baby sollte immer sicher und gut gestützt im Tuch oder der Trage sitzen.
2. die Atemwege müssen immer frei sein! 
3. der Kopf des Babys sollte so hoch sein, dass du ihn leicht küssen kannst, wenn du deinen Kopf neigst. (Kopfkusshöhe)
4. die Beine sind ab Kniekehle frei schwingend! 
5. das Baby sitzt in der Anhockspreizhaltung! (Knie etwa auf Bauchnabelhöhe)
6. das Baby wird IMMER aufrecht getragen! 


Wann ist das Tragen für das Kind unpassend? 

Unpassend ist es eigentlich nur, wenn das Baby deutlich zeigt, dass es nicht will. Aber das sind meist nur Phasen.
Bei Hüftproblemen oder anderen gesundheitlichen Problemen sollte das Tragen immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. 

•Wie lang darf man das Kind am Tag tragen? Bzw. Gibt es eine mindest Dauer die du empfehlen kannst?
Als Grundsatz kann man sagen: das Baby kann im Tuch bleiben solange es mag und solange der Tragende es schafft. Wenn das 22h am Tag sind, ist auch das ok. Zum Wickeln und Stillen holt man die Babys ja eh kurz mal raus. 


Was sollte man nicht tun wenn man das Kind trägt? (Sport, Kochen, Putzen, sich herunter Beugen etc…?!?!?!?)

Beim Tragen sollte man einige Aktivitäten meiden. Zum Beispiel ist kochen eher ratsam, wenn das Kind auf dem Rücken gebunden ist. Vorne könnte das heißt Kochwasser oä an das Baby kommen. 
Auch sollte man nicht joggen gehen. Die Stöße sind für Babys Wirbelsäule zu heftig. Als Alternative kann man Nordic-Walken oder Kangatraining machen. 
Schwere Gegenstände lässt man auch lieber jemand anderen tragen, zu schnell verliert man doch mal das Gleichgewicht. 
Ein regelmäßig für Aufregung sorgender Punkt ist das Fahrrad fahren. Fakt ist, dass Babys auf geeigneten Schalen transportiert werden müssen, sodass die Füße nicht in die Speichen kommen. 
Man sollte also lieber auf einen Fahrradanhänger mit Weberschale zurückgreifen. 

Putzen ist aber erlaubt – sorry. 

Ist es egal wer das Kind trägt? Wer sollte es überwiegend tragen?

IMG_8254Dem Baby ist es meist egal, wer es trägt, die meisten Babys fühlen sich allerdings bei vertrauten Personen wohler. In anderen Kulturen werden die Babys von allen Familienmitgliedern getragen oder auch gestillt.

Meist trägt die Mutter, das ist einfach auch gut für die Stillbeziehung, weil frühe Hungerzeichen erkannt werden, aber auch generell die Bindung zwischen Mutter und Kind wird stärker. (Gilt natürlich auch für den Papa) Das ist aber kein Muss. 


Worauf sollte man beim Kauf eines Tuches achten?

Man sollte sich beim Kauf eines Tragetuchs vorher überlegen, was man damit binden möchte. Verschiedene Bindeweisen erfordern unterschiedlich lange Tragetücher. Außerdem ist die Länge des Tuchs von Körpergröße und Konfektion der Personen, die das Tuch nutzen wollen, abhängig.

Für Anfänger eignen sich gestreifte Tragetücher, da man so schneller erkennt, ob alles gleichmäßig und glatt gebunden ist. 
Es gibt viele verschiedene Webarten. Kreuzköper, Diamantköper und Jaquardgewebe sind in den meisten Fällen zu empfehlen. 
Ansonsten ist es wirklich Geschmacksache. Die einen bevorzugen eher dünne Tücher, andere brauchen dicke Tücher um bequem tragen zu können. Manche schwören auf Mischgewebe mit Wolle, Leinen und Co., andere tragen ausschließlich mit Baumwolle. 

Welche Auswirkungen entstehen auf den Rücken bzw. die Hüfte des Kindes?

Im Tragetuch oder der Trage ist das Kind aufrecht. Das heißt, dass die Bandscheiben alle Stöße abfedern IMAG1375können. In der Horizontalen ist die Funktion der Bandscheiben aufgehoben und die Stöße gehen direkt auf die Wirbelsäule. Durch die Bewegung der Mutter (ja, das Baby kann sich im Tuch auch gut bewegen!) wird die Muskulatur angeregt, was sie stärkt.

Die Hüfte ist noch unreif und entwickelt sich erst in den ersten Lebensjahren voll aus. Die Anhockspreizhaltung ist die optimale Haltung der Beine, damit die Hüftgelenkspfanne sich um den Oberschenkelhalskopf entwickeln kann. (Ähnlicher Effekt wie beim Breit Wickeln oder der Schiene bei Hüftdysplasie) 

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Tragen des Kindes und der emotionalen Bindung zum Kind? 

IMAG1066Wie in der ersten Frage schon beschrieben, ist es ein Urinstinkt von Babys getragen zu werden. Wird auf dieses Bedürfnis eingegangen, baut sich ein großes Vertrauen auf. Das Baby lernt, dass es sich auf seine Bezugspersonen verlassen kann.

Beim Tragen wird das Glückshormon Oxytocin freigesetzt. Das stärkt die Bindung zum Baby ganz automatisch und kann auch bei Wochenbettdepressionen helfen. 

Hat das Tragen Auswirkungen für das spätere Leben?

Das kann man nicht so generell sagen. Denn jedes Baby wird ja getragen. Es kann sein, dass die Bindung zu den Eltern stärker ist, dass die Muskulatur schneller besser entwickelt ist, dass das Baby schneller einen besseren Schlafrythmus hat… Aber jedes Kind ist anders und es spielen immer viele Faktoren eine Rolle.
Da die Sinne sehr stark angesprochen werden beim Tragen, könnte ich mir vorstellen, dass dies sehr positiv für die Hirnentwicklung ist. 


Kann man auch mehrere Kinder damit Tragen?

Man kann auch Zwillinge, Geschwister oder sogar Drillinge tragen. Im besten Fall nimmt man für jedes Kind ein eigenes Tuch oder eine Trage. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten hierfür.

Übrigens darf man auch in der Schwangerschaft tragen! 

Wenn man mit dem Kind hinaus geht, wie sollte man es zu den unterschiedlichen Jahreszeiten kleiden wenn es im Tuch getragen wird? Anders als in der Kutsche? 

Zur Kleidung im Tuch oder der Trage kann man grob sagen, dass das Kind etwa eine Lage mehr anhaben sollte, als man selbst (Zwiebellook). Bedenken sollte man aber, dass das Tuch auch noch eine dünne Schicht darstellt! 
Am besten wählt man Kleidung, die weich ist und keine Knöpfe hat, die drücken könnten. Hosen sollten keine Füßchen haben, die Hosenbeine rutschen gern mal hoch, wenn das Kind angehockt wird, bei geschlossenem Fuß könnte es dann drücken. Bei hochrutschenden Hosen kann man mit langen Socken, Strumpfhosen oder Babylegs (Stulpen) kalte Unterschenkel vermeiden. 
Im Sommer sollte ein Sonnenhut mit Nackenkrempe immer dabei sein. 
Für den Winter gibt es extra Tragejacken oder Tragecover.

Worauf sollte die Person achten, die das Kind trägt?

Das Tragen sollte Spaß machen! Macht keine Wissenschaft daraus, es zählt die Nähe zur Bezugsperson. 
Auch in einer etwas schräg gebundenen Wickelkreuztrage kann das Baby friedlich schlummern. Und spätestens nach dem nächsten Wickeln oder Abhalten bindet man halt etwas gerader.

 

Vielen lieben Dank Jacqueline für dieses sehr informative Interview, man lernt nie aus.

Wer gerne mehr von Jacqueline wissen möchte der findet hier ihre Homepage.

PS: Fühle dich herzlich eingeladen, und trage dich in unseren regelmäßigen Newsletter ein. Verbinde dich mit uns auf Facebook, Instagram und Abonniere unseren YouTubeKanal, dann bleibst du gut informiert und bekommst als erster leckere und gesunde Rezepte, Empfehlungen, Tipps und Tricks oder Ernährungsratschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.